story teil 1

september 2012 kam ich mit meinem freund/ex freund (man weiß nicht genau) zusammen. alles war perfekt. angefangen hat es mit einer affäre aber daraus wurde mehr. im januar hatte er einen arbeitsunfall war schwer verletzt am arm und ich hab mich 5 monate um ihn gekümmert. er wurde von tag zu tag depressiver und mir fiel das nach hause kommen dadurch immer schwerer aber ich habe durchgehalten in der hoffnung das es besser wird wenn er wieder arbeiten kann. wurde es aber leider nicht...

 man muss dazu sagen, der unfall hat echt viel mit sich gezogen. wir haben sein auto verkauft 1. weil es kaputt war 2. weil er es eh nicht mehr fahren konnte 3. er brauchte geld.

somit hatte er nicht viel geld und auch kein auto mehr und dadurch das er wegen der verletzung am arm eingeschränkt war, war er voll auf mich angewiesen. vielleicht hat er sich irgendwie nicht mehr als mann gefühlt vielleicht minderwertig weil kaum noch was ohne mich ging.ich hab ihn zur reha gefahren oder bin mit ihm zum arzt, hab ihn nach der op aus dem krankenhaus getragen und ihn anschließend  zu hause versorgt. das scheiß krankenhaus hat auch keine ordentlichen schmerzmittel mitgegeben somit ging es ihm richtig richtig scheiße. ich konnte kaum schlafen. ich hab ihn auf toilette gebracht und geduscht.

 

ich hab mir immer eingeredet das seine stimmung an dem gefühl liegt das er sich minderwertig vorkommt...

 

nachdem er im mai 2013 wieder angefangen hat zu arbeiten wurde nichts besser im gegenteil.

ich hab nicht mehr existiert für ihn. sex gab es auch lange nicht mehr. alles war wichtiger. ich kam mir echt ausgenutzt vor und es tat so weh sich das einzugestehen das kann sich keiner vorstellen.

eines abends kam ich nach hause, mittags hat er mich auf der arbeit angerufen und einen schönen abend vorgeschlagen mit zusammen kochen und früh ins bett gehen und kuscheln. ich hab mich riesig gefreut war nach der arbeit einkaufen lecker essen.

zu hause angekommen hab ich ihn duschen geschickt und mich selbst zum kochen in die küche gestellt. als er aus der dusche kam hat er sich dann mit seinem besten freund verabredet und ich fühlte mich wieder abgeschrieben. ich hab meine sachen gepackt und war weg. ich  hab geheult wie sau und mir ging es lange richtig schlecht. ich hab ihn wahnsinnig vermisst und unseren hund balu auch. den haben wir uns angeschafft als er noch krank geschrieben war nach dem unfall, ich hatte die hoffnung das ihn das aufmuntert, hat aber genau wie bei der playstation nur kurze zeit funktioniert.

 

danach war schluss... emotion

3.1.14 21:28

Letzte Einträge: story teil 2, Story Teil 3, Story Teil 4, heutiges erlebnis, Meine Gedanken, So kann man sich irren

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen